Fachärztin für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Gefäßchirurgie (ÄK Westfalen - Lippe)
Phlebologin (ÄK Westfalen - Lippe)

Ambulante Operationen

.. von Krampfadern und Hauttumoren, kosmetische Lidstraffung

Viele kleinere Eingriffe des gefäßchirurgischen Bereiches können inzwischen ambulant erfolgen. Das ist für Sie zum einen mit weniger Aufwand verbunden, zum anderen mit einer kürzeren Genesungszeit.
 
Wir verfügen über die notwendige Technik und einen Eingriffsraum, der allen hygienischen Anforderungen entspricht.

Wir führen u. a. folgende Operationen durch:

  • Operative Entfernung von Krampfadern, auch per Miniphlebektomie (minimalinvasive Entfernung durch kleinste Hautschnitte)
  • Operative Entfernung von Hauttumoren (z.B. Fibrome, „Alterswarzen“, Muttermale etc.)
  • Kosmetische Lidstraffung (Blepharoplastik) mittels Radiofrequenzgerät

 
Die Eingriffe dauern in der Regel nur wenige Minuten, die Risiken sind bei einer örtlichen Betäubung denkbar gering. Im Anschluss an den Eingriff erhalten Sie genaue Anweisungen für die Nachbehandlung und sollten in jedem Fall intensive Sonnenbestrahlung vermeiden.

Kosmetische Lidstraffung (Blepharoplastik)

Bei der kosmetischen Lidstraffung wird in einer Operation die überschüssige Lidhaut entfernt. Es handelt sich dabei um einen ambulanten Eingriff in örtlicher Betäubung. Die Schnitt- und Präpariertechnik mit dem Radiofrequenzgerät ermöglicht hier ein besonders atraumatisches Operieren mit dem geringsten Risiko von Schwellungen, Narbenbildung und Nachblutungen.

Operative Entfernung von Hauttumoren

Neben einer Vielzahl von gutartigen Hauttumoren gibt es auch bösartige Hautkrebsarten. Eine Früherkennung und schnelle Behandlung ist daher äußerst wichtig. Hauttumoren entfernen wir nach Absprache ambulant in unserer Praxis.

Die unerkannte Gefahr

Mehr als 120.000 Menschen erkranken jedes Jahr in Deutschland an Hautkrebs. Hautkrebs kann jeden treffen und gehört heute zu den häufigsten bösartigen Tumoren. Manche Menschen sterben schon in jungen Jahren an dieser Erkrankung, obwohl Hautkrebs – wird er rechtzeitig erkannt – heilbar ist.

Eine Früherkennung und Vorsorge ist dafür entscheidend.

Gerade hellhäutige Menschen, die viele Pigmentflecke aufweisen, sind gefährdet. Traten in Ihrer Familie bereits Fälle von Hautkrebs auf oder hatten Sie als Kind des Öfteren einen Sonnenbrand, gehören auch Sie zur Risikogruppe. Überhaupt ist Sonne bzw. UV-Strahlen für die Entstehung sämtlicher Hautkrebsarten der Risikofaktor Nr. 1!

Wie entsteht Hautkrebs?

Wird die Haut längere Zeit UVA- oder UVB-Strahlen ausgesetzt, entsteht durch die Bestrahlung eine erhebliche Beschädigung des Erbgutes in den Zellkernen der Haut. Diese Zellen sterben daraufhin entweder ab oder werden durch den Selbstheilungsprozess der Haut erneuert. So verkraften wir z. B. auch schon einmal einen Sonnenbrand. Ist die Einwirkung aber zu groß, wird die Haut mit der Heilung nicht mehr fertig und aus den angegriffenen Zellen kann sich Krebs entwickeln.

Verdächtig sind Muttermale z. B.  mit folgenden Eigenschaften:

  • A = Asymmetrie: der Fleck verändert die Form, wird unregelmäßig
  • B = Begrenzung: der Rand "zerfranst", ist nicht mehr scharf begrenzt
  • C = Colour: die Farbe wird an einigen Stellen heller oder dunkler
  • D = der Durchmesser liegt über 5 mm oder nimmt zu

Mögliche Therapieformen
Sollte bei einer Untersuchung festgestellt werden, dass sich ein Muttermal bösartig verändert, bestehen bei frühzeitiger Erkennung und Therapie sehr gute Heilungschancen.

  • Chirurgische Entfernung

Bösartiges Tumorgewebe wird unter lokaler Betäubung in unserer Praxis entfernt. Zur Sicherung der Diagnose erfolgt eine feingewebliche Untersuchung.